Zu den letzten Giraffen und Berggorillas im wilden

Zu den letzten Giraffen und Berggorillas im wilden

gorilla watching

Herzen Afrikas

16-tägige individuelle Uganda-Rundreise mit den schönsten Nationalparks und

einmaligen Tierbeobachtungen

****

Wildlife Highlights

Die  Besonderheiten  Ugandas  wie  Berggorilla,  Rothschild-Giraffe,  Schimpanse,  Schuhschnabel, Breitmaulnashorn, Riesenwaldschwein, dazu alle afrikanischen Klassiker, wie Flusspferde, Elefanten, Büffel,  zahlreiche  Antilopenarten,  Löwen,  Zebras,  Leoparden,  Hyänen,  Meerkatzen,  Mangaben, Stummelaffen, Krokodile und zahllose Vogelarten.

 

****
1

 

Reiseverlauf

Tag 1: Ankunft in Entebbe

Tag 2: Weiterfahrt zum Ziwa Rhino Sanctuary: Führung zu den Nashörnern, Wildlife Walk, Weiterfahrt zum Murchison Falls  Nationalpark

Das  Ziwa  Rhino  Sanctuary  bei  Nakitoma  beherbergt  auf  7000  ha  Zuchtgruppen  von Breitmaulnashörnern, die hier frei leben und für eine Wiederansiedlung in Uganda vorgesehen sind. Breitmaulnashörner waren in Uganda seit den frühen 80er Jahren ausgerottet. Bei einer Führung mit einem Wildhüter können wir den Nashörnern hier zu Fuß in der Savanne begegnen. Außerdem gibt es hier  Leoparden,  verschiedene  Kleinraubtiere,  Busch-  und  Warzenschweine,  sowie  Antilopen  und zahllose Vogelarten.

Nachmittags fahren wir weiter zum berühmten Murchison Falls Nationalpark. Der 3877 km² große Park wird vom Weißen Nil durchquert und in zwei Teile zerschnitten. Nach der Ausplünderung der Tierbestände unter der Diktatur von Idi Amin haben sich die Tierbestände wieder gut erholt. Heute bietet  der  Park  beste  Möglichkeiten  zur  Tierbeobachtung.  Wir  haben  hier  die  Chance  Giraffen, Elefanten, Büffel und Flusspferde in einer wunderschönen Landschaft zu beobachten.

Tag  3:  Murchison  Falls  Nationalpark,  Game  Drive  und  Bootsfahrt  auf  dem  Nil,  Besuch  der  Nilfälle, Pirschfahrt zur Tierbeobachtung

Der Murchison Falls Nationalpark beherbergt das letzte natürliche Vorkommen der Rothschild- oder Uganda-Giraffen.

Heute geht es wieder auf Pirsch hinaus in den Park. Wir unternehmen eine Bootsfahrt auf dem Nil, wo wir nicht nur die spektakuläre Landschaft mit den beeindruckenden Nilfällen genießen, sondern auch zahllose Wasservögel, Nilkrokodile, Flusspferde und mit etwas Glück auch Schuhschnäbel am Ufer erspähen.

Tag 4: Fahrt vom Murchsion Falls Nationalpark zum Kibale Forest

Auf  der  Fahrt  von  Murchison  Falls  nach  Kibale  geht  es  durch  zahlreiche  kleine  Dörfer  in  den Regenwald.  Manchmal  kann  man  die  berühmten  Ruwenzori-Berge  mit  ihren  Vulkankegeln  sehen, wenn die Wolken es zulassen. Nach der Ankunft beziehen wir unsere Lodge im Kibale Regenwald.

Tag 5: Kibale Forest: Wanderung im Regenwald zur Beobachtung von Schimpansen

Begleitet von einem Wildhüter starten wir früh morgens in den Wald und versuchen eine Gruppe Schimpansen zu finden.

Neben den Schimpansen gibt es hier zahlreiche weitere Affenarten, wie Weißkehl- und Weißnasen- Meerkatzen, Rote Stummelaffen, Guerezas und Mangaben.

Nachmittags machen wir noch eine entspannte Exkursion in den Wald und den nahe gelegenen Sumpf zur Beobachtung von Vögeln. Hier kann man die beeindruckenden Riesenturakos beobachten. Wir bewegen uns hier auf einem zur Vogelbeobachtung eigens angelegten Wanderweg.

Tag 6: Fahrt vom Kibale Forest zum Queen Elisabeth- Nationalpark, Tierbeobachtungen, Pirschfahrten, Bootsfahrt auf dem Kazinga-Kanal

Vom Kibale Wald geht es weiter zum Queen-Elisabeth-Nationalpark. Auf der Fahrt überqueren wir den Äquator.  Nach  unserer  Ankunft  im  Park  können  wir  schon  eine  erste  Beobachtungsfahrt unternehmen. Der Kazinga-Kanal teilt den Park in zwei Hälften. Bei einer Bootsfahrt auf dem Kanal hat man gute Chancen Elefanten, Büffel, Flusspferde, Antilopen und Nilkrokodile zu beobachten.

Die Vielfalt an Antilopen ist beeindruckend. Wir können Moorantilopen, Topis, Schirrantilopen, Ried- und  Wasserböcke  sehen.  Ein  besonderes  Highlight  sind  die  beeindruckenden  schwarzen Riesenwaldschweine, die ein Gewicht von über 250 kg erreichen können.

2

Tag 7: Queen Elisabeth- Nationalpark: Tierbeobachtungen im Ishasha-Gebiet

Das Gebiet von Ishasha ist bekannt für seine Löwen, die hier besonders gerne auf Bäume klettern. Tag 8: Fahrt vom Queen Elisabeth- Nationalpark zum Bwindi Nationalpark

Nach der Fahrt beziehen wir unsere Lodge bei den Bergen des Bwindi Nationalparks, der Heimat der Berggorillas. Hier bereiten wir uns auf ein einmaliges Erlebnis vor, das uns am nächsten Tag erwartet: die Begegnung mit den sanften Riesen!

Tag 9: Gorilla Trekking: Wanderung in den Bwindi-Nationalpark und Besuch einer wilden Berggorilla-

Gruppe (bitte beachten Sie die Hinweise unten)

Der  Besuch  bei  den  letzten  wilden  Berggorillas  im  spektakulären  Bergwald  an  nebelverhangenen Vulkanhängen ist ein einmaliges Erlebnis, das sie sicher ein Leben lang nicht vergessen werden!

Im Bwindi Nationalpark leben noch etwa 340 der stark bedrohten Berggorillas, die durch die Arbeit der Biologin Dian Fossey („Gorillas im Nebel“) berühmt geworden sind. Insgesamt 8 Gruppen wurden über viele Jahre an die Anwesenheit von Menschen gewöhnt und können mittlerweile besucht werden. Die Besuche sind streng reglementiert. Die Suche nach den Gorillas kann sehr anstrengend sein, aber man wird mit einem unvergleichlichen Erlebnis belohnt. Die Begegnung mit einem Silberrücken und seiner Familie im Bergregenwald gehört sicher zu den eindrucksvollsten Tierbegegnungen. Vor Ort erhalten Sie  eine  Einführung  über  Verhaltensregeln  und  werden  natürlich  von  erfahrenen  und  speziell geschulten einheimischen Führern begleitet. Um die Gorillas vor Krankheitsübertragungen zu schützen dürfen nur gesunde Besucher zu den Gorillas.

Day 10: Fahrt vom Bwindi Nationalpark zum Lake Bunyonyi

Nach dem Frühstück fahren wir zum Bunyonyi-See in Kabale, dem zweittiefsten See in Afrika. Entlang des Weges erleben Sie großartige Landschaften – Hügel, die von den Einheimischen terrassenförmig für die Landwirtschaft gestaltet wurden. Diese Gegend wurde von dem großen britischen Staatsmann Churchill die “Schweiz von Afrika” genannt.

Day 11: Lake Bunyonyi – Insel-Tour

m Morgen unternehmen wir eine Boots-Safari, wobei wir mehrere Inseln besichtigen, die im See Bunyonyi liegen. Nach dem Besuch können Sie einen entspannten Nachmittag genießen, schwimmen gehen,  den  Hügel  hinaufwandern  oder  Kanu  fahren,  während  Sie  den  wunderschönen Sonnenuntergang beobachten.

Tag 12: Mburo Nationalpark: Zebras und Antilopen im Akazienwald & Igongo Cultural Museum Auf der Fahrt zum Mburo Nationalpark besuchen wir das Igongo Cultural Museum, dass das Leben

und die Kultur der Regionen Ankore and Kigezi darstellt. Nachmittags geht es weiter nach Mburo.              Der

Park ist von ausgedehnten Akazienwäldern bedeckt und eignet sich besonders gut zur Beobachtung von Zebras und Antilopen. Es gibt hier Wasserböcke, Impalas, die kleinen Bleichböckchen oder Oribis, sowie Klippspringer. Bei einer Bootsfahrt auf dem See lassen sich Flusspferde beobachten.

Tag 13: Rückfahrt nach Kampala

Nach dem Frühstück unternehmen wir noch eine Safari auf dem Rückweg nach Kampala. Wir stoppen am Äquator und besuchen Kathedralen, die Kasubi Ruinen und kleine lokale Märkte, sowie das Uganda Museum.

Tag 14: Bootsfahrt in den Mabamba Swamps (Möglichkeit zur Schuhschnabel-Beobachtung) und Fahrt

zum Flughafen und Rückflug nach Berlin

Vormittags  unternehmen  wir  eine  Bootsfahrt  in  die  Mabamba  Sümpfe.  Das  ist  unsere  beste Möglichkeit auf dieser Reise dem spektakulären Schuhschnabel zu begegnen. Nachmittags geht es dann zurück nach Entebbe.

3

Tag 15: Entebbe Wildlife Center & Abreise

Nachmittags geht es zum Flughafen, wo Sie Ihre Heimreise antreten.

****

Individuell:

Termin nach Absprache

Bei 2 Reiseteilnehmern im Doppelzimmer 3895,- € p.P

(Einzelzimmerzuschlag 500 €)

****

Leistungen

Im  Reisepreis  enthalten  alle  Übernachtungen  in  Lodges  und  Hotels  im  Doppelzimmer,  Transport  in  4×4 Fahrzeugen, Transfers  Flughafen / Hotel, Reisebegleitung  durch lokalen englischsprachigen Reiseführer, alle angegebenen Ausflüge, Eintritte und Aktivitäten in den Parks, Gorilla-Permit und Schimpansen-Permit

Nicht enthalten sind die internationalen Flüge, Trinkgelder, Getränke und als optional angegebene Aktivitäten.

Wichtige Hinweise zum Besuch bei den Berggorillas

Die Gorilla-Permits können nicht ersetzt werden und sind nicht übertragbar. Sollten Sie vor Ort aufgrund einer Erkrankung nicht am Trekking teilnehmen können verfällt das Permit und eine Rückerstattung ist nicht möglich. Die ugandischen Behörden verfolgen hier eine strikte Linie zum Schutz der Gorillas. Das Permit muss lange im Voraus  reserviert  werden  und  direkt  bezahlt  werden.  Deshalb  bitten  wir  sie  bei  Interesse  an  der  Gorilla- Exkursion so schnell wie möglich  Bescheid zu geben, damit wir alle Schritte rechtzeitig in die Wege leiten können. Das Gorillaticket kostet 600 €. Vergünstigungen in den Monaten April, Mai und September ggf. möglich.

Einreise und Visum

Alle  Reisedokumente  müssen  mindestens  sechs  Monate  ab  Einreise  gültig  sein. Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind seit dem 26.06.2012 nicht mehr gültig. Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument.

Deutsche Staatsangehörige benötigen ein Einreisevisum. Visa können vor Reiseantritt beantragt werden, zum

Verfahren siehe   http://www.ugandaembassyberlin.de/  . Die bewilligte Aufenthaltsdauer wird erst bei Einreise

festgelegt und handschriftlich in den Pass eingetragen.  Einreisevisa werden auch am Flughafen Entebbe und

gültig für 30 Tage, gegen eine Gebühr von derzeit 50 US-Dollar ausgestellt.

****

Ansprechpartner: Wildlife Explorers

Herr Dr. Dirk Meyer oder

Herr Dr. Matauschek

www.wildlife-explorers.de

info@wildlife-explorers.de

Tel: 030/ 60 60 76 64

 

Ansprechpartner: Alpha Adventure Safaris-Albert Peter .S

www.alphatouring.com

info@alphatouring.com

Tel: +256 772 69 13 50